AGB

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) enthalten die zwischen der Kundin oder dem Kunden (nachfolgend „Teilnehmer“) und der Wildkräuterwelt ausschließlich geltenden Bedingungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen zwischen den Parteien abgeändert oder durch konkrete Individualabreden ersetzt werden. Die AGB gelten für alle über die Internetseite wildkräuterwelt.de abgeschlossenen Verträge zwischen Kunde und Wildkräuterwelt hinsichtlich der dort von der Anbieterin angebotenen Dienstleistungen.

(2) Kunden im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

Preise und Vertrag

(1) Wird eine Kräuterführung oder ein Seminar über die Homepage gebucht, so kommt der Vertrag erst durch die Zahlung zustande. Der unter https://www.wildkräuter-welt.de angegebene Preis für eine Veranstaltung / Kräuterwanderung /Seminar gilt immer pro Person und ist sofort nach der Buchung zu entrichten.
(2) Anmeldung von Gruppen: hier haftet der Rechnungsempfänger für die Zahlung aller Gruppenteilnehmer.
(3) Die Kosten für Kurse, Seminare bzw. Veranstaltungen und Kräuterwanderungen unter https://www.wildkräuter-welt.de sind bindend.

Umbuchungen

(1) Umbuchungen von Kräuterführungen oder sonstigen Veranstaltungen und Seminaren sind bis 30 Tage vor dem Beginn der Veranstaltung kostenlos möglich. Diese haben schriftlich zu erfolgen.
(2) Es kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten anstelle des angemeldeten Teilnehmers eine Vertretung bereitgestellt werden. Diese ist aber zuvor in schriftlicher Form anzumelden.

Stornierungen

(1) Der Vertrag bezüglich einer gebuchten Führung oder Veranstaltung/Seminar bzw. Kräuterwanderung kann jederzeit storniert werden. Dies ist ausschließlich in schriftlicher Form möglich.

  • Stornierung bis zu 30 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: Hier werden 30% der Teilnahmegebühr einbehalten.
  • Stornierung bis zu 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn: Hier werden 50 % der Teilnahmegebühr einbehalten.
  • Stornierung ab 13 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: Hier wird die volle Teilnahmegebühr einbehalten.
    Bei Nichterscheinen zum Seminartermin ohne vorherige Abmeldung: Hier wird die volle Teilnahmegebühr berechnet.

(2) Die Ausbildung „Kräuterpädagoge / in“ kann nach dem ersten Online-Theorie-Termin am 13. März 2022 kostenfrei storniert werden. Die bereits gezahlten Beiträge werden von der Wildkräuterwelt zurück erstattet.

(3) Bei höherer Gewalt, Erkrankung des Kursleiters, zu geringer Teilnehmerzahl, Unwetterwarnungen etc. kann die Veranstaltung / Seminar / Kräuterführung von der Wildkräuterwelt abgesagt werden. Die von Ihnen entrichteten Teilnahmegebühren für Führungen werden in voller Höhe erstattet. Sollte eine Exkursion für im Rahmen des Zertifikatlehrgangs „Wildkräuterpädagoge/in“ ausfallen, so wird ein Ersatztermin festgelegt.
Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch für von Ihnen gebuchte Hotelzimmer oder sonstige Unterbringungskosten sowie für Flug-, Bahntickets oder sonstige Reisekosten.

Haftungsausschluss

(1) Der Teilnehmer nimmt grundsätzlich auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen, Seminaren und Kräuterführungen der Wildkräuterwelt teil. Der Teilnehmer trägt die Kosten der An- und Abreise sowie evtl. anfallende Hotelkosten und haftet für seine eigenen Wertgegenstänge, Gepäck, Garderobe und sonstige Gegenstände.
(2) Beim Verleih von Waren durch den Veranstalter oder Dritte im Rahmen der Veranstaltung haftet der Kunde für Beschmutzung, Verlust, Beschädigung oder sonstige Beeinträchtigung in Höhe des Wiederbeschaffungswertes.
(3) Für eventuelle seelische, körperliche oder materielle Schäden des Teilnehmers wird keine Haftung übernommen.
(4) Es besteht keine Haftung für Schäden, die durch höhere Gewalt, Witterungseinflüsse, unverschuldetem Ausfall von Leistungsträgern, Verspätungen, innere Unruhen, Streiks oder hoheitliche Maßnahmen verursacht werden.
(5) Wir haften dem Kunden gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
(6) In sonstigen Fällen haften wir – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.
(7) Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

(8) Alle Hinweise auf Heilwirkung und Gebrauch von Heilpflanzen und Wildkräutern haben ausschließlich informativen Charakter. Wildkräuterwelt übernimmt keine Garantie und Haftung für genannte und gelernte Anwendungsmöglichkeiten. Wildkräuterwelt empfiehlt hinsichtlich eigener Anwendungen Rücksprache mit einem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Voraussetzungen

(1) Die für die Kräuterführungen und Veranstaltungen nötige körperliche und psychische Gesundheit wird mit dem Zustimmen der AGB vom Teilnehmer bestätigt. Bei Minderjährigen ist die Betreuungsperson verpflichtet, die körperliche und psychische Gesundheit des minderjährigen Teilnehmers einzuschätzen. Der Teilnehmer kann von der Kräuterführung oder Veranstaltung/Seminar ausgeschlossen werden, wenn nach Einschätzung des Kursleiters die für eine Kräuterführung oder andere Veranstaltung notwendige körperliche und psychische Gesundheit nicht vorliegt. Eine Rückerstattung der Teilnahmegebühren ist in diesem Fall ausgeschlossen.

(2) Der Teilnehmer hat den Anweisungen des Kursleiters zu folgen. Bei Minderjährigen Teilnehmern hat betreuende Person dafür zu sorgen, dass der minderjährige Teilnehmer den Anweisungen des Kursleiters nachkommt.

(3) Fotografieren sowie Ton- und Videoaufnahmen vom Kursleiter sind nicht erlaubt.

Gewährleistung – Änderungsvorbehalte bzgl. der Kräuterführungen und sonstiger Veranstaltungen
(1) Unsere Kräuterführungen und  sonstige Veranstaltungen/Seminare werden sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Alle Veranstaltungen und Seminare werden von erfahrenen und renommierten Referenten durchgeführt, alle Materialien, Unterlagen und Handouts werden nach den jeweils neuesten Erkenntnissen erstellt. Eine Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte der Seminare und der zur Verfügung gestellten Unterlagen sind jedoch ausgeschlossen. Eine Haftung nach § 8 bleibt hiervon unberührt.
(2) Wir sind berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen (z. B. aufgrund von Rechtsänderungen) vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit diese den Nutzen der angekündigten Veranstaltung für den Teilnehmer nicht wesentlich ändern. Wir sind berechtigt, die vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (z. B. Krankheit, Unfall) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen.

Vertragsabschluss
Bei der Buchung einer Wildkräuterführung oder sonstigen Veranstaltung/Seminar kommt ein bindender Vertrag zustanden. Dieser ist auch ohne Unterschrift als gültig, wenn eine Buchung elektronisch vorgenommen wurde. Der Vertrag ist mit Abschluss der Kräuterführung / Veranstaltung beendet.

Schlussbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

(2) Sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss ins Ausland verzieht oder der Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten Frankfurt am Main. Dieser Gerichtsstand gilt auch gegenüber dem Kunden, der Kaufmann iSd HGB, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist. Gegenüber Unternehmern ist der Erfüllungsort Kronberg/Taunus. Die Befugnis der Anbieterin, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

(3) Sollte sich eine der Bestimmungen dieser AGB als unwirksam bzw. undurchführbar erweisen, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt und weiterhin wirksam.